© Bildmaterial Walt Disney Studios Home Entertainment

Star Wars – Das Erwachen der Macht

©Walt Disney Studios Home Entertainment

©Walt Disney Studios Home Entertainment

Star Wars – Das Erwachen der Macht

Star Wars VII – The Force Awakens

USA 2015

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 135 Min.

Studio: Lucasfilm, Bad Robot

Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment

Filmzine-Review vom 12.05.2016

30 Jahre nach dem Ende von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ bahnt sich neues Ungemach an: Unter der Herrschaft von Supreme Leader Snoke (Andy Serkis) verbreitet die „Erste Ordnung“ Angst und Schrecken. Besonders der verschollene Luke Skywalker ist den Erben von Darth Vader & Co ein Dorn im Auge. Rebellen-Pilot Poe Dameron (Oscar Isaac), der über Pläne über den Aufenthaltsort von Skywalker verfügt, kann in letzter Sekunde vor Kylo Ren (Adam Driver) und seinen Schergen flüchten. Unterstützung erhält er von einem abtrünnigen Sturmtruppler (John Boyega). Beide landen auf dem Wüstenplaneten Jakku, wo die Pläne in die Hände der jungem Schrottsammlerin Rey (Daisy Ridley) geraten. Die „Erste Ordnung“ hat die Verfolgung längst aufgenommen, doch Rey kann mit Unterstützung der alten Recken Han Solo (Harrison Ford) und Chewbacca (Peter Mayhew) vorerst flüchten…

Nachdem Krieg der Sterne vor fast 40 Jahren im Mai 1977 den Beginn der Blockbuster-Ära markierte, läutet Regisseur J.J. Abrams mit Das Erwachen der Macht den heißersehnten Auftakt für eine neue dritte Trilogie ein. Star Wars-Urvater George Lucas ist mittlerweile nicht mehr an Bord und das ist auch gut so, denn an die blassen Episoden 1 bis 3, insbesondere an Jar-Jar Binks und Natalie Portman/Hayden Christensen als turtelndes Liebespärchen, möchte man eigentlich nicht mehr erinnert werden. Das Erwachen der Macht sollte von vornherein konsequent unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ stehen und dabei weder die Hoffnungen alter Fans, noch die Bedürfnisse des jungen Zielpublikums enttäuschen. Diese kolossale Aufgabe meistert J.J. Abrams mit Ausszeichnung. Ganz gleich, ob man jetzt von einem Remake, Reboot oder Sequel spricht, der mittlerweile siebte Streich im Star Wars-Universum schafft zwischen all den atemberaubenden Weltraumschlachten zwischen Tie-Jägern und X-Flüglern und packenden Laserschwert-Duellen Platz für große Gefühle und echte Nostalgie. Das gilt besonders für das Wiedersehen mit den in Würde ergrauten Helden der Originalbesetzung, also Harrison Ford, Carrie Fisher und ganz am Ende auch Mark Hamill. Die Oldies stehlen der neuen Besetzung aber keinesfalls die Show, denn mit Oscar Isaac, John Boyega und besonders Newcomerin Daisy Ridley geht ein frisches und charismatisches Trio an den Start, das man gerne bei den kommenden Abenteuern „in einer Galaxie weit, weit entfernt“ begleitet. Der eine oder andere Fan mag sich über die vielen Parallelen zum Original aufregen – Jakku statt Tatooine, BB-8 als Update von R2-D2, ein weiterer Todesstern, Rey als neuer Skywalker, die Cantina Bar und Maz Kanata’s Bar etc. – doch der Großteil und besonders die ältere Generation wird sich bei Das Erwachen der Macht ein Loch in den Bauch freuen.

Eine Star Wars-Veröffentlichung im Heimkinobereich schreit natürlich geradezu nach Referenz-Qualität. Um es kurz zu machen: Star Wars sah nie besser aus, die Bildqualität ist fantastisch und garantiert in jeder Einstellung perfektes HD-Feeling. Vor allem wirken die CGI-Effekte deutlich organischer und längst nicht so steril wie bei den Prequels. Auch der Ton (Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1, Englisch: DTS-HD High Resolution 7.1) überzeugt mit erstklassiger Direktionalität und massivem Bass, der die breite Palette an Sounds und Effekten optimal zur Geltung bringt. Beim Bonusmaterial (komplett in HD) ist das vierteilige Making of („Die Geheimnisse hinter Das Erwachen der Macht: Eine cineastische Reise“) Pflichtprogramm. Die sechs zusätzlichen Szenen sind leider unfertig und lohnen sich nur bedingt. Einziger Makel des 2-Disc-Sets: Die 3D-Fassung sucht man vergeblich, aber das Jahr ist ja noch lang und spätestens zum Weihnachtsgeschäft wird dann erneut abkassiert…

 

Marcs Filmwertung

Was für ein wunderbarer Neustart und gleichzeitig eine gelungene Wiedergutmachung: Das beste und schönste Star Wars-Abenteuer seit „Das Imperium schlägt zurück“!

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  4.7/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Walt Disney Studios Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.