Sweet November

© BMG Video

© BMG Video

Sweet November

USA 2001

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 115 Min.

Studio: Warner Bros. | BelAir Entertainment

Vertrieb: BMG Video

Filmzine-Review vom 28.08.2002

Nelson (Keanu Reeves) ist erfolgreicher Yuppie im Werbegeschäft und lebt ausschließlich für seine Arbeit. Bei einem Führerscheintest lernt er die unkonventionelle Sara (Charlize Theron) kennen, die ihm zunächst gehörig auf die Nerven geht. Ihr Angebot, für einen Monat bei ihr einzuziehen, und sich von ihrer besonderen „Gabe“ helfen zu lassen, lehnt er deshalb dankend ab. Aber als er urplötzlich seinen Job verliert und ihn noch am selben Tag seine Freundin verlässt, lässt er sich doch noch auf Sara ein.

Das Remake des eher unbekannten Robert Ellis Miller-Originals von 1968 Sweet November ist vor allem in der ersten Hälfte streckenweise fast unerträglich schmalzig und außerdem reichlich unglaubwürdig. Dazu trägt vor allem die verkrampft auf unkonventionell getrimmte Figur der Sara bei, deren Beweggründe, einen fremden Mann für einen Monat bei sich wohnen zu lassen, zunächst völlig unverständlich bleiben. Nur so viel sei an dieser Stelle verraten: am Schluss ergibt es einen Sinn. Das und eine engagierte Charlize Theron, die ja bereits in Gottes Werk und Teufels Beitrag bewiesen hat, dass sie schauspielern kann, rettet den Film vor dem absoluten Seicht-Abgrund. Leider kann Keanu Reeves dazu nicht allzuviel beitragen, er wirkt durch den gesamten Film eher hilflos.

Wer ihm dies verzeihen kann und sich auf die Story einlässt, bekommt allerdings eine bewegende Liebesgeschichte in schönen Bildern zu sehen, die auch ihre starken Momente hat. Wenn sie doch nur den Satz „Willst Du mein November sein?“ weggelassen hätten…

Die Code 2-DVD ist leicht besser ausgestattet als der US-Vorgänger. Neben einem für das Fernsehen produzierten Making Of gibt es recht ausführliche und sogar zusammenhängende Interviews, dazu die obligatorischen Texttafeln und den Original-Kinotrailer. Der 5.1-Sound ist makellos, das Bild dagegen leicht verrauscht, insgesamt aber in Ordnung.

 

Katjas Filmwertung

Romantisch, aber leicht überzogen. Für Freunde rührseligen Taschentuchkinos sicherlich nicht verkehrt.

Katja

Katja

Originalton-Verfechterin, Fantasy- und Serien-Fan. Schaut gerne spanische und französische Filme, um den Kopf ein-, sowie auch mal Bollywood und gute RomComs, um ihn auszuschalten.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.