© Bildmaterial Turbine Medien

Der bewegte Mann

© Turbine Medien

Der bewegte Mann (Mediabook)

Deutschland 1994

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 95 Min.

Vertrieb: Turbine Medien

Filmzine-Review vom 01.09.2020

Nachdem Doro (Katja Riemann) ihren Freund Axel (Til Schweiger) zum wiederholten Mal in flagranti erwischt, schmeißt sie ihn achtkantig raus. Er kommt vorübergehend bei Norbert (Joachim Król) unter, der ihn in die Schwulenszene Kölns einführt, wo er den Männern reihenweise den Kopf verdreht. Dummerweise vergucken sich nicht nur Norbert und sein Freund Waltraud in den unverbesserlichen Frauenheld – Doro stellt auch noch fest, dass sie von ihm schwanger ist…

Mit 6,6 Millionen Kinozuschauern ist Der bewegte Mann einer der erfolgreichsten deutschen Kinofilme aller Zeiten und wurde 1994 an den Kinokassen nur von Der König der Löwen und Forrest Gump überrundet. Das waren noch Zeiten – als in Köln noch das Underground stand und Til Schweiger noch nicht nervte. Die 90er waren eine vielversprechende Phase für das deutsche Kino, insbesondere deutsche Komödien, und katapultierten Katja Riemann und Til Schweiger sofort in die vorderste A-Star-Riege. Sönke Wortmanns filmische Umsetzung der erfolgreichen Schwulen-Comics von Ralf König mit den frechen Dialogen traute sich für damalige Verhältnisse einiges, denn auch wenn es den heutigen Mittvierzigern und -fünzigern so vorkommt, als sei es gestern gewesen, sind die Neunziger nun schon ein Vierteljahrundert alt. Derart offen wurde auf der Leinwand und in der Gesellschaft damals noch nicht über „die Szene“ gesprochen. Mit den drei sehr unterschiedlichen Figuren Metzger (Armin Rohde), Waltraud (Rufus Beck) und Norbert bringt Ralf König die Prototypen „Lederschwuler“, „Tunte“ und „Normalo“ zusammen. Fairerweise ist auch die Figur des „heterosexuell veranlagten“ Axel ähnlich überzeichnet, so dass sich allerlei absurde Situationskomik und herrliche Dialoge ergeben, über die man auch heute noch so richtig lachen kann.

Der bewegte Mann ist gut gealtert und hat zum 25. Geburtstag eine 4K-Abtastung geschenkt bekommen, die für hervorragende Bildqualität sorgt. Darüber hinaus hält die Blu-ray einen Audiokommentar mit Regisseur Sönke Wortmann bereit, der sich den Film zum ersten Mal seit der Premiere wieder ansieht.

 

Blu-ray Extras:

    • Audiokommentar mit Sönke Wortmann
    • Hinter den Kulissen des Audiokommentars (7 min)
    • sechs komma sechs – Interview mit Sönke Wortmann (15 min)
    • Der bewegte Walter – Interview mit Rufus Beck (23 min)
    • Trailer zum Film
    • 24-seitiges Booklet

 

Ninas Filmwertung

Hach, ich krieg ne Kriiiise – die deutsche Erfolgskomödie macht auch ein Vierteljahrhundert später genauso viel Spaß wie zur Premiere.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 5   Durchschnitt:  4.6/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.