© Bildmaterial Studiocanal

Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 2

© Studiocanal

© Studiocanal

Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 2

The Hunger Games: Mockingjay – Part 2

USA 2015

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 138 Min.

Studio: Lionsgate

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 25.03.2016

Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) steckt weiterhin unfreiwillig in der Rolle der Revolutionsführerin. Das Endziel – die Ermordung von Präsident Snow (Donald Sutherland) und damit Frieden für die Distrikte – hat sie fest im Blick. Beim Sturm auf das Kapitol stehen ihr einige Unterstützer zur Seite, doch die Machthaber wissen sich zur Wehr zur setzen…

Nach dem erschreckend lahmen Teil 1 von Teil 3 (die Harry-Potter-Krankheit hat wieder zugeschlagen, die Studios vor lauter Torschlusspanik dazu veranlasst, den jeweils letzten Part einer Reihe nochmal zu halbieren, um den Profit zu verdoppeln) wird das Tempo beim großen Finale der Hunger Games-Trilogie erfreulicherweise wieder angezogen. In Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 2 lauern auf dem Weg zum Kapitol etliche Fallen und Gefahren, die allesamt visuelle Highlights sind. Besonders beeindruckend ist die Ölfalle in einer kesselförmigen Hochhausanlage. (Wer sich nebenbei bemerkt für irrsinnige Architektur interessiert, möge eine Google-Bildersuche nach Noisy-le-Grand durchführen.) Doch auch Berlin diente als weiterer spektakulärer Drehort, so erkennt man gleich in der Eingangssequenz den alten Flughafen Tempelhof und später die viel fotografierte Unterführung am Messedamm, in der die Truppe von einer Meute … naja, nennen wir sie Nacktmull-Vampiraliens verfolgt wird. Die Location Scouts hätten ihren Job also wirklich nicht besser machen können. Das Drehbuch ist nicht ganz ohne Schwächen, so entstehen zwischen den aufregenden Kampfszenen immer wieder Längen, bei denen man den Widerstandskämpfern beim Wacheschieben zuguckt, nichtsdestotrotz darf das Finale als würdiger – und im übrigen sehr düsterer – Abschluss der Trilogie bezeichnet werden.

In der Bonussektion wurde wie schon beim letzten Teil wieder geklotzt statt gekleckert. Mehrere Stunden Hintergrundmaterial werden geboten, natürlich informiert auch ein Feature über die Drehorte. Kernstück ist das über zweistündige Making of, das in acht Themengebiete unterteilt ist, auch ein Audiokommentar des Regisseurs mit einer der Produzentinnen ist mit an Bord.

 

 

Ninas Filmwertung

Düsterer und actiongeladener Abschluss der vermutlich besten Young Adult-Reihe.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.3/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Cast & Crew

Themen/Keywords

, ,
Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Studiocanal kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.