Paranormal Activity

© Senator Home Entertainment | Universum Film

© Senator Home Entertainment | Universum Film

Paranormal Activity

USA 2007

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 82 Min.

Studio: Blumhouse Productions

Vertrieb: Senator Home Entertainment | Universum Film

Filmzine-Review vom 05.05.2010

Katie und Micah hören in ihrem Vorstadt-Häuschen nachts immer wieder

merkwürdige Geräusche. Micah entschließt sich, eine Kamera aufzustellen,

um die Geschehnisse Tag und Nacht zu protokollieren…

Dieser kleine fiese Poltergeist-Schocker hat gerade mal so viel

gekostet wie ein Kleinwagen und lief zunächst ausschließlich in

Mitternachtsvorstellungen an amerikanischen Unis, bevor sich Paramount

für wenig Geld die Rechte sicherte und den Film doch noch in die Kinos

brachte. Dort wurde Paranormal Activity dann dank cleverer

viraler Marketing-Kampagne zum Sleeper-Hit des Jahres und spielte allein

in den USA unfassbare 100 Millionen Dollar ein. Was ist also dran am

Hype? Nach gängigen Standards ist der Film sicherlich nicht besonders

gut: die Story passt auf einen Bierdeckel, die Schauspieler agieren

allenfalls passabel und die technischen Aspekte sind unter aller Sau.

Aber, und das ist das Entscheidende, das Amateur-Video-Konzept

funktioniert so effektiv wie einst beim Blairwitch Project. Zu

Anfang mag man sich noch über plötzlich zuschlagende Türen amüsieren,

doch der unwillkommene Hausdämon in Paranormal Activity wird

zunehmend garstiger. Spätestens wenn plötzlich mysteriöse Fußspuren

auftauchen und Katie nachts wie von Geisterhand aus dem Bett gezogen

wird, nimmt das Gefühl der Beunruhigung zu. Beim finalen Paukenschlag

dürften sich dann bei allen Zuschauern die Nackenhaare aufstellen…

Auf DVD erscheint der Streifen fast komplett ohne Extras. Angesichts

der wild bewegten Entstehungs- und Erfolgsgeschichte ist dies natürlich

ziemlich enttäuschend. Einzig allein ein (nicht ganz so schockierendes)

alternatives Ende und der Kinotrailer (mit Zuschauerreaktionen) haben

den Weg auf die Scheibe gefunden.

 

Marcs Filmwertung

Das Böse kommt auf leisen, verwackelten Sohlen: Ungemein effektiver Horrorfilm im Pseudo-Doku-Stil.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Cast & Crew

Regie:
Schauspieler: ,
Produzent(en):

Themen/Keywords

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Senator /Universum Film kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.