© Bildmaterial Pandastorm Pictures

Sie nannten ihn Jeeg Robot

© Pandastorm Pictures

Sie nannten ihn Jeeg Robot

Lo chiamavano Jeeg Robot

Italien 2015

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 108 Min.

Studio: Goon Films

Vertrieb: Pandastorm Pictures

Filmzine-Review vom 19.02.2017

Auf der Flucht vor der Polizei landet Gelegenheitsganove Enzo (Claudio Santamaria) unfreiwillig im Tiber und kommt dabei mit radioaktiv verseuchten Abfall-Fässern in Berührung. Nachdem er wenig später ohne größere Probleme einen Schuss in die Schulter und einen Sturz von einem hohen Gebäude überlebt, wird Enzo stutzig. Sollte er wirklich übermenschliche Fähigkeiten entwickelt haben? Ein Besuch beim Bankautomaten beseitigt die letzten Zweifel: Enzo kann den Automaten ohne Probleme aus der Wand reißen und in sein Apartment tragen. Wenig später taucht dort die durchgeknallte Alessia (Ilenia Pastorelli) auf, die Tochter seines erschossenen Ganoven-Partners. Alessia ist davon überzeugt, dass Enzo über die Superkräfte ihres verehrten Manga-Superhelden Jeeg Robot verfügt. Derweil will der skrupellose Gangsterboss Gypsy (Luca Marinelli) den Helden für seine kriminellen Coups einspannen…

Superhelden-Verfilmungen sind nicht erst seit Marvel und Co. eine uramerikanische Domäne. Wer angesichts der zuletzt immergleichen Blockbuster-Materialschlachten Ermüdungserscheinungen zeigt, sollte dieser wilden und sehr erfrischenden Variante aus Italien eine Chance geben. Regisseur Gabriele Mainetti orientiert sich in seinem originellen Debütfilm eher an dem schrägen und bizarren Grundton von etwa Kick-Ass. Hauptdarsteller Claudio Santamaria und Ilenia Pastorelli gehen als mürrischer Superheld wider Willen und verpeilte Manga-Anhängern eine gleichermaßen tragische wie auch komische Allianz ein. Nicht alles ist in Sie nannten ihn Jeeg Robot stimmig, insbesondere der augenrollende Gansterboss scheint aus einem uralten Bud Spencer-Film entflohen zu sein. Trotzdem überwiegt bei weitem der positive Eindruck. In Italien war der Streifen nicht nur ein gewaltiger Kassenschlager, sondern räumte auch in gleich sieben Kategorien bei den „italienischen Oscars“ ab.

 

Marcs Filmwertung

Es muss nicht immer Batman Vs Superman sein: Erfrischend verspielte und sehr schräge Superhelden-Verfilmung aus Italien.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.8/5]

Trailer

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Pandastorm Pictures kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.