© Bildmaterial Edel Germany GmbH

The Bay – Staffel 1

© Edel Germany GmbH

The Bay – Staffel 1

GB 2019

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 300 Min.

Vertrieb: Edel Germany GmbH

Filmzine-Review vom 18.03.2020

In der britischen Küstenstadt Morecambe wird Polizistin Lisa Armstrong mit den Ermittlungen in einem Vermisstenfall beauftragt: Die Zwillinge Holly und Dylan Meredith sind verschwunden. Die Familienverhältnisse im Hause Meredith wirken angespannt. Zudem erlebt Lisa gleich bei der ersten Begegnung mit den Eltern eine böse Überraschung: In der Nacht des Verschwindens der Zwillinge hatte Lisa ausgerechnet mit ihm einen One-Night-Stand…

Verschwundene Kinder in britischen Küstenstädten sind ein beliebtes Krimi-Sujet (siehe Broadchurch). The Bay erreicht sicherlich nicht die erzählerische Tiefe der Erfolgsserie, punktet jedoch mit einem sehr atmosphärischen Setting und verschiedenen Handlungssträngen, die das Geschehen weiter verdichten. Es mangelt ein wenig an Sympathieträgern – vor allem auf Seiten der sozial schwachen Familie der vermissten Zwillinge. Dass man kaum etwas über die Zwillinge erfährt, erschwert den Einstieg zudem etwas. Mehr involviert ist man da schon in den Nebenplots um die zwei Teenager-Kinder von DS Armstrong, die sich unbemerkt selbst in prekäre Schlamassel unterschiedlicher Natur bringen. Wie dysfunktional diese Familie trotz ihrer sozial und monetär besseren Stellung ist, offenbart sich in einem unangenehmen Familiengespräch, das Mutter Lisa vergeblich mit ihren Kids zu führen versucht. Das Tempo der Serie ist gemächlich und eignet sich eher für gemütliches Rätselraten auf dem Sofa – dies ist nicht der Ort für rasante Action und Hochspannung. Die zweite Staffel ist derzeit in Planung.

 

DVD Extras:

    • Featurette (9 min)
    • Trailer zu 3 weiteren Titeln

 

Ninas Filmwertung

Klassisch, britisch, unaufgeregt – 6-teilige Krimiserie über einen Vermisstenfall in einer britischen Küstenstadt.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.8/5]

 

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.