© Bildmaterial Studiocanal

Broadchurch

© Studiocanal

© Studiocanal

 

Broadchurch – Die komplette erste Staffel

GB 2013

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 374 Min.

Studio: Kudos Film and Television

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 26.05.2015

Im britischen Küstenstädtchen Broadchurch wird der 11-jährige Danny Latimer auf dem Strand vor der Steilküste tot aufgefunden. In der eingeschworenen Gemeinde, in der irgendwie keiner und jeder verdächtigt ist, nehmen DI Alec Hardy (David Tennant) und DS Ellie Miller (Olivia Colman) die Ermittlungen auf…

Großbritannien und Skandinavien laufen sich ja in Sachen Kriminalliteratur/-serien/-filme permanent gegenseitig den Rang ab. Mit Broadchurch werfen die Briten ein weiteres Schwergewicht in die Waagschale, das bereits international gefeiert wurde. Dabei ist der 8-Teiler auf den ersten Blick ein recht klassischer Whodunnit mit jeder Menge Verdächtigen, falschen Fährten, überraschenden Wendungen und einem ungleichen Ermittlerpaar. Bemerkenswert ist jedoch der Umgang mit der trauernden Familie. Wo andere Serien oder Filme dezent wegblenden, die Übermittlung schlechter Neuigkeiten von sehr weit weg, in Zeitlupe oder stummgeschaltet zu dramatischer Streichmusik zeigen, bleibt Broadchurch dabei, nimmt einen mit ins Wohnzimmer, wo der Schmerz und die Verzweiflung der Anwesenden mit den Händen greifbar sind. Besonders Jodie Whittaker in der Rolle der Mutter, die vor Trauer nicht weiß, wohin mit sich, sorgt dafür, dass sich einem selbst der Magen zusammenzieht. Dieses hohe Maß an Authentizität wird bis zur nervenaufreibenden Schlussepisode aufrechterhalten. Broadchurch übt aber auch Kritik an den sensationsheischenden Massenmedien und deren Einflussnahme auf die Wahrnehmung der Bevölkerung. Und nicht zuletzt geben Miller und Hardy natürlich ein interessantes Ermittler-Duo ab: Ellie, die in der Gemeinde aufwuchs und deren Sohn Dannys bester Freund war, ist von den Ereignissen sichtlich mitgenommen.  Alec hält sich als Zugezogener nicht lange mit Sentimentalitäten auf, ihn interessieren Fakten. Alte Freundschaften oder Sympathien stehen ihm daher nicht im Weg, wohl aber ein frührer Fall, bei dem er versagt hat. Im US-Remake Gracepoint wird Tennant übrigens denselben Part wieder übernehmen – für ihn sicher eine spannende Erfahrung.

Zur ersten und zur letzten Folge gibt es Audiokommentare mit wechselnder Besetzung. Weiterhin wird ein 25-minütiger Blick hinter die Kulissen geworfen und eine ebenso lange Zusammenstellung an entfallenen Szenen geboten.

Folgen

Disc 1:
01 Entdeckung
02 Geheimnisse
03 Alibi
04 Vorwürfe

Disc 2:
05 Verleumdung
06 Zusammenbruch
07 Verdacht
08 Enthüllung

 

Ninas Filmwertung

Authentisch und vielschichtig – für Krimifans ein absolutes Muss.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:2    Durchschnitt: 4/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Studiocanal kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.