X-Men

© 20th Century Fox Home Entertainment

© 20th Century Fox Home Entertainment

X-Men

USA 2000

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 120 Min.

Studio: 20th Century Fox

Vertrieb: 20th Century Fox Home Entertainment

Filmzine-Review vom 23.03.2001

Auf der Erde tauchen immer mehr Mutanten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten auf (Telepathen, übermenschliche Kräfte usw.). Aus Angst vor einer Mutantenübermacht versuchen die „normalen“ Menschen auf politischem Wege die „Next Generation“ unter Kontrolle zu bringen. Diese Tatsache spaltet die Mutanten in zwei Lager: Die einen versuchen unter der Leitung des metallkontrollierenden Magneto (Ian McKellen) gewaltsam die Weltherrschaft zu erlangen, die anderen verteidigen die Menschen in der Hoffnung, irgendwann von ihnen akzeptiert zu werden …

Von Superman über Batman bis zu (demnächst) Spiderman, Comic-Helden machen meist eine recht gute Figur auf der Kinoleinwand. So auch die X-Men, mutierte Menschen mit besonderen Begabungen, von denen wohl jedes Kind schon einmal geträumt hat. Mit Leichtigkeit wird hier das Wetter kontrolliert, andere Mutantenmitbürger meterweit fortgeschleudert oder auch Gedanken gelesen. Natürlich kommt man bei einem solchen Film nicht ohne gute Spezialeffekte aus. Beeindruckend sind beispielsweise die Verwandlungen von Mystique (Rebecca Romijn-Stamos), die das äußere Erscheinungsbild eines Menschen mitsamt Stimme imitieren kann und dadurch einen furchterregenden Touch erhält. Auch Wolverine, der vom sehr charismatisch spielenden Hugh Jackman verkörpert wird, überzeugt auf der ganzen Linie, wenn er mit konzentriertem Blick seine Gegner ins Auge fasst und Klingen aus seinen Fäusten springen lässt. Allerdings gibt es auch weitaus schwächere Charaktere wie Cyklops (James Marsden), der unter dem Motto „wenn Blicke töten könnten“ zwar eine Art Todesstrahl abfeuern kann, aber trotzdem nicht so bedrohlich wirkt wie manch anderer Mutant. Die Story rund um den Kampf Gut gegen Böse ist zwar nicht neu, dennoch steht sie X-Men gut zu Gesicht.
Was die Ausstattung der DVD betrifft, kann man nur beim etwas dürftig ausgefallenen Bonusmaterial Abstriche machen. In der ‚Extended Branching Version‘ hat man zwar die Option, während des Films direkt in eine Deleted Scene zu springen, doch diese haben leider nur sehr geringen Unterhaltungswert. Ansonsten ist das Bonusmaterial baugleich mit der Code 1-Version, lediglich das THX-Zertifikat fehlt. Trotzdem lässt es der dynamische 5.1-Sound ordentlich krachen und erreicht auch in Sachen Räumlichkeit Spitzenwerte. Gleiches gilt für die Bildumsetzung, die in erster Linie durch überragende Schärfe und klare Kontraste überzeugt. Hübsch anzusehen ist auch der zusätzliche Pappschuber (in X-Men-Logoform), der über der eigentlichen DVD-Hülle steckt.

 

Alex´ Filmwertung

Mutantenspaß für (fast) jedermann.

Alex

Alex war Gründungsmitglied des Filmzine-Vorgängers DVD-Headquarters und hat unser Team nach seinem Ausstieg noch längere Zeit als Gastautor unterstützt.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 20th Century Fox Home Entertainment

© 20th Century Fox Home Entertainment

X-Men

USA 2000

FSK: PG13 (US-amerikanisches Rating-System)

Länge: ca. 120 Min.

Studio: 20th Century Fox

Vertrieb: 20th Century Fox Home Entertainment

Filmzine-Review vom 30.12.2000

Auf der Erde tauchen immer mehr Mutanten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten auf (Telepathen, übermenschliche Kräfte usw.). Aus Angst vor einer Mutantenübermacht versuchen die „normalen“ Menschen, auf politischem Wege die „Next Generation“ unter Kontrolle zu bringen. Diese Tatsache spaltet die Mutanten in zwei Lager: Die einen versuchen unter der Leitung des metallkontrollierenden Magneto (Ian McKellen), gewaltsam die Weltherrschaft zu erlangen, die anderen verteidigen die Menschen in der Hoffnung, irgendwann von ihnen akzeptiert zu werden …

Von „Superman“ über „Batman“ bis zu (demnächst) „Spiderman“: Comic-Helden machen meist eine recht gute Figur auf der Kinoleinwand. So auch die „X-Men“, mutierte Menschen mit besonderen Begabungen, von denen wohl jedes Kind schon einmal geträumt hat. Mit Leichtigkeit wird hier das Wetter kontrolliert, andere Mutantenmitbürger meterweit fortgeschleudert oder auch Gedanken gelesen. Natürlich kommt man bei einem solchen Film nicht ohne gute Spezialeffekte aus. Beeindruckend sind beispielsweise die Verwandlungen von Mystique (Rebecca Romijn-Stamos), die das äußere Erscheinungsbild eines Menschen mitsamt Stimme imitieren kann und dadurch einen furchterregenden Touch erhält. Auch Wolverine, der vom sehr charismatisch spielenden Hugh Jackman verkörpert wird, überzeugt auf der ganzen Linie, wenn er mit konzentriertem Blick seine Gegner ins Auge fasst und Klingen aus seinen Fäusten springen lässt. Allerdings gibt es auch weitaus schwächere Charaktere wie Cyklops (James Marsden), der unter dem Motto „wenn Blicke töten könnten“ zwar eine Art Todesstrahl abfeuern kann, aber trotzdem nicht so bedrohlich wirkt, wie manch anderer Mutant. Die Story rund um den Kampf Gut gegen Böse ist zwar nicht neu, dennoch steht sie „X-Men“ gut zu Gesicht.
Was die Ausstattung der DVD betrifft, kann man nur Abstriche beim etwas dürftig ausgefallenen Bonusmaterial machen. Das Bild ist klar und deutlich, und vor allem der kräftige Ton sorgt für Vergnügen.

 

Alex´ Filmwertung

Mutantenspaß für (fast) jedermann.

Alex

Alex war Gründungsmitglied des Filmzine-Vorgängers DVD-Headquarters und hat unser Team nach seinem Ausstieg noch längere Zeit als Gastautor unterstützt.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.