Die Bourne Identität

© Universal Home Video

© Universal Home Video

Die Bourne Identität

The Bourne Identity

USA 2002

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 114 Min.

Studio: Universal Pictures

Vertrieb: Universal Home Video

Filmzine-Review vom 31.05.2003

Vor der italienischen Küste wird ein Mann (Matt Damon) mit Schusswunden aus dem Wasser geborgen. Auf der Suche nach seiner Identität schlägt er sich mit Hilfe einer deutschen Touristin (Franka Potente) bis nach Paris durch. Dort wird er bei seinen Recherchen von einer Spezial-Abteilung der CIA unter Beobachtung genommen. Es entwickelt sich ein hochspannendes Katz-und Mausspiel…

Die Bourne Identität nach einem Roman von Robert Ludlum variiert die fast schon klassische Geschichte vom Mann ohne Gedächtnis. Regisseur Doug Liman (Go) befreit das Agenten-Szenario von seiner oft altmodischen Last und inszenierte einen erfrischend modernen Thriller mit einem an Höhepunkten reichen Drehbuch. So treibt die Story die Akteure quer durch Europa (Italien, Tschechien, Frankreich, Griechenland) und schafft so einen netten Kontrast zu vielen gängigen Blockbustern. Mit der James Bond-Reihe lässt sich Die Bourne Identität trotz gleicher Initialen der Titelhelden nicht vergleichen. Im Vergleich zur Doppelnull ist der von Matt Damon gespielte Agent wesentlich ernsthafter und weniger glamourös angelegt. Damon, der für seinen Part diverse Kampftechniken gelernt hat, agiert in seiner ersten Action-Rolle vielleicht etwas überraschend sehr subtil und empfiehlt sich für weitere Auftritte in diesem Genre. Franka Potente kann in ihrem Hollywood-Debüt, sieht man vom Kurzauftritt in Blow einmal ab, trotz der eigentlich undankbaren Rolle der stets zu beschützenden Freundin ebenfalls glänzen. Die Chemie zwischen Damon und Potente stimmt jedenfalls 100% und trägt gehörig zum Funktionieren des Films bei. Die restliche Besetzung ist auch nicht ohne: Unter anderem sind der jüngst mit dem Oscar prämierte Chris Cooper und Brian Cox als Bösewichte mit von der turbulenten Partie.

Die Bourne Identität-DVD von Universal gehört technisch ohne Zweifel zu den bisherigen Highlights des Jahres. Neben dem tadellosen Bild brilliert in erster Linie der bombastische Sound, der alle 3 Tonspuren mit allerlei räumlichen Effekten der Spitzenklasse versorgt. Allein die Extras hätten ruhig umfangreicher sein dürfen. Anspieltipp: Der Audiokommentar mit Regisseur Doug Liman, der ungeachtet seiner unerträglichen Stimme etliche interessante Details zu den Dreharbeiten in Europa preisgibt.

 

Marcs Filmwertung

Hochspannender Verfolgungsreißer mit Matt Damon und Franka Potente.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.