© Bildmaterial Universum Film

Hell Fest

© Universum Film

Hell Fest

USA 2018

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 86 Min.

Vertrieb: Universum Film

Filmzine-Review vom 26.09.2019

College Studentin Natalie (Amy Forsyth) besucht zusammen mit ihrer besten Freundin Brooke (Reign Edwards) und deren Mitbewohnerin Taylor (Bex Taylor-Klaus) den Horror-Freizeitpark Hell Fest. Der aufwendig gestaltete Spukpark soll mit seinen vielfältigen Attraktionen für gepflegten Grusel sorgen, doch leider hat sich ein maskierter Serienmörder unter die Besucher gemischt. Anfangs glauben Natalie und Co noch, der Killer wäre Bestandteil der Show…

Pünktlich zu Halloween bietet der Retro-Slasher Hell Fest halbwegs passable, wenn auch wenig innovative Horror-Unterhaltung. Als Vorlage dürften sich Regisseur Gregory Plotkin (Paranormal Activity: Ghost Dimension) und seine sechs (!) Drehbuchschreiber von den in den USA äußerst beliebten Halloween Horror Nights inspiriert haben lassen. Bei diesen Events werden die Universal Freizeitparks im Herbst regelmäßig zu einem gigantischen Horror-Mekka umgestaltet, wo maskierte Schauspieler dann in authentischen Sets die Besucher erschrecken. In Hell Fest sind die aufwendig gestalteten Grusel-Labyrinthe visuell reizvoll umgesetzt und eindeutig das Highlight des Films. Leider hat man sich für die sehr simple Story dann deutlich weniger Mühe gemacht. Die jungen, teilweise grenzwertig nervtötenden und austauschbaren Schauspieler besitzen ebenso wie der maskierte 08/15-Killer maximal soviel Charisma wie die Pappmaché-Figuren aus der Jahrmarktsgeisterbahn. Einzige Ausnahme bildet der Kurzauftritt von Candyman-Darsteller Tony Todd als Zeremonienmeister.

 

DVD Extras:

    • Thrills & Kills: Making of (16 min)
    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 7 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Keine echte Konkurrenz für Michael Myers und Co., aber zumindest visuell und handwerklich passable Retro-Slasher-Unterhaltung.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 3/5]

 

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.