Halloween

© Universal Pictures Home Entertainment

Halloween

USA 2018

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 106 Min.

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment

Filmzine-Review vom 08.03.2019

Auch vierzig Jahre nach ihrem Kampf auf Leben und Tod mit dem maskierten Killer Michael Myers ist Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) schwer traumatisiert und verschanzt sich die meiste Zeit über in ihrem mit tödlichen Fallen ausgestatteten Haus. Zu ihrer Tochter Karen (Judy Greer) und Enkelin Allyson (Andi Matichak) hat sie aufgrund ihrer Obsession keinen besonders guten Draht. Doch Laurie hat sich nicht umsonst für den Fall der Fälle vorbereitet. Schließlich steht Halloween vor der Tür und ausgerechnet an diesem Tag gelingt Michael Myers die Flucht aus der psychiatrischen Klinik…

Nach insgesamt neun (!) Fortsetzungen & halbgaren Neuinterpretationen (von Rob Zombie) kehrt eine der berühmtesten Horror-Ikonen der Filmgeschichte ein weiteres Mal zurück. Unter der Regie von Arthouse- und Kifferkomödien-Regisseur David Gordon Green (Prince Avalanche, Pineapple Express) und dem Drehbuch von Danny McBride (und Jeff Fradley) heißt das Motto im neuen Halloween „Zurück zu den Wurzeln“ des Franchise. Die Timeline sämtlicher Nachfolger wird geflissentlich unter den Tisch gekehrt, und die Handlung knüpft stattdessen im vertrauten Haddonfield, Illinois an Carpenters Original an, nur eben 40 Jahre später. Die anfangs unnötige Rahmenhandlung mit zwei schnöseligen Podcastern, die Myers einen Besuch abstatten (und schnell aus dem Weg geräumt werden), ist zunächst holprig und uninteressant. Doch nach einer guten halben Stunde nimmt der Slasher an Fahrt auf und die Spannung steigt. In vielen Einstellungen erweist Regisseur Green mit geschickten Kamerafahrten und Perspektiven aus der Sicht des Killers dem Original die wohlverdiente Ehre. Auch der kultige Soundtrack (neu abgemischt von Carpenter höchstpersönlich und seinem Sohn Cody) brennt sich sofort wieder ins Gedächtnis ein. Jamie Lee Curtis – mittlerweile eine ergraute Lady – ist in ihrer wohl bekanntesten Rolle eine Klasse für sich. War sie im Original noch der Teenager auf der Flucht, ist sie nun selbst ein Racheengel auf der Jagd nach den Dämonen ihrer Vergangenheit. Im intensiven Finale, in dem drei weibliche Strode-Generationen dem Boogeyman in einem brachial-blutigen Kampf gegenüberstehen, kann es Halloween dann tatsächlich mit der Qualität des unverwüstlichen Carpenter-Klassikers aufnehmen.

Der Bonusbereich der Blu-ray setzt sich aus einigen knapp gehaltenen Beiträgen zur Halloween-Historie, der berühmten Maske und der Musik zusammen. Gerne hätte man sich einen Co-Kommentar mit dem neuen Regisseur und Altmeister Carpenter gewünscht, auf dieses Vergnügen müssen Franchise-Fans leider verzichten.

 

Blu-ray Extras:

    • 7 unveröffentlichte und erweiterte Szenen (13 min)
    • Zurück in Haddonfield: Das Making-of von Halloween (6 min)
    • Die Original-Scream-Queen (3 min)
    • Der Klang der Angst (3 min)
    • Die Reise der Maske (3 min)
    • Das Vermächtnis von Halloween (4 min)

 

Marcs Filmwertung

Die bisher mit großem Abstand beste Halloween-Fortsetzung, auch wenn die Klasse des Originals nicht erreicht wird.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.3/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.