© Bildmaterial Universum Film

Light of my Life

© Universum Film

Light of my Life

USA 2019

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 115 Min.

Vertrieb: Universum Film

Filmzine-Review vom 25.01.2020

Zusammen mit seiner zehnjährigen Tochter Rag (Anna Pniowsky) zieht ein junger Vater (Casey Affleck) abseits der Zivilisation durch eine post-pandemische Welt, in der fast alle Frauen gestorben sind. Der Vater tut alles, um Rag, die mit Kurzhaarschnitt als Junge getarnt ist, zu beschützen. Als die beiden schließlich erschöpft bei drei älteren Männern Unterschlupf finden, scheint die größte Gefahr vorerst gebannt. Doch der Frieden hält nur für kurze Zeit…

In seiner zweiten Regiearbeit nach I’m Still Here inszeniert Casey Affleck nach eigenem Drehbuch mit Light Of My Life eine Mischung aus Survivaldrama und Coming-of-Age-Story vor dem Hintergrund eines postapokalyptischen Schauplatzes. Das Szenario erinnert dabei zwangsläufig an Titel wie On the Road oder aber den letztjährigen Geheimtipp Leave No Trace und auch  Affleck ist weniger am Endzeit-Genre interessiert, sondern stellt die Vater-Tochter-Beziehung in den Mittelpunkt. Der Erzählton ist ruhig, mitunter auch ein wenig zäh, insbesondere die Anfangssequenz, in der beide in einem Zelt mitten im Wald liegen und der Vater seiner Tochter fast 10 Minuten lang eine Gute-Nacht-Geschichte erzählt, zieht sich in die Länge. Trotzdem entfaltet das intime Drama eine angenehm unaufgeregte Spannung fernab gängiger Hollywood-Konventionen. Neben Casey Affleck hinterlässt Newcomerin Anna Pniowsky als Kind an der Schwelle zum Teenager einen starken Eindruck. In einer Rückblenden-Nebenrolle aus der Zeit vor dem Virus-Ausbruch tritt zudem The Handmaid’s Tale-Star Elisabeth Moss als längst verstorbene Mutter und Ehefrau auf.

 

DVD Extras:

    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 5 weiteren Titeln

 

Marcs Filmwertung

Ganz ohne Krach und Krawall und sympathisch unaufgeregt inszeniertes Vater-Tochter-Drama vor postapokalyptischem Hintergrund.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.