Matrioshki – Mädchenhändler, Staffel 1 (3 DVDs)

© edel

© edel

Matrioshki – Mädchenhändler, Staffel 1 (3 DVDs)

Belgien 2005

FSK: ab 18 Jahren

Länge: ca. 450 Min.

Studio: Independent Productions | Lietuvos Kinostudija | Vlaams Audiovisueel Fonds

Vertrieb: edel

Filmzine-Review vom 01.07.2010

Dass es bei einer TV-Serie zum Thema Mädchenhandel, die u.a. von Amnesty International zur Aufklärungsarbeit eingesetzt wird, nicht gerade zimperlich zugeht, liegt auf der Hand. Doch spätestens nach der schonungslosen Eingangs-Sequenz wird klar, dass Matrioshki nicht einfach verruchter Thriller sein will, sondern den Blick hinter die Strukturen einer kriminellen Sexindustrie mit aller Entschlossenheit angeht.

Diese ungeschönte Herangehensweise bringt zwangsläufig eine ordentliche Portion psychischer wie auch physischer Gewalt mit sich. Angelehnt an reale Fälle, führen die Macher der belgischen Erfolgsserie in überraschend authentischer, beklemmender Atmosphäre durch das perfide und skrupellose Netz eines Schleuserrings – dessen \“Ware\“, junge Frauen aus Osteuropa, praktisch chancenlose Gefangene in einem lückenlos organisierten System aus Brutalität, Ausbeutung und Korruption sind.
Ganz ohne stereotype Charaktere und gezielte Überzeichnungen kommt die Serie dabei zwar nicht aus, diese erscheinen angesichts des Themas jedoch allemal legitim, zumal sich der reale Horror eines solches Schicksals filmisch kaum anders abbilden lässt. Zehn aufeinander aufbauende Episoden bilden die erste Staffel dieser spannenden, aufrüttelnden und trotz aller Härte sehenswerten Produktion.

 

Mikes Filmwertung

Mike

Mike

Serien-Gucker und Doku-Reviewer. Mit einem Faible für deutsche Filme und britischen Humor.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb edel kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.