Metallica – Through the Never

© Ascot Elite Home Entertainment

© Ascot Elite Home Entertainment

Metallica – Through the Never

USA 2013

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 93 Min.

Studio: Picturehouse Entertainment

Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment

Filmzine-Review vom 12.02.2014

Mit Ausnahme von Bassist Robert Trujillo haben die Jungs von Metallica die 50 mittlerweile überschritten, doch wer glaubt, dass es die Herren Hetfield, Ulrich und Hammett im gehobenen Alter auf der Bühne etwas ruhiger angehen, der hat sich gehörig geschnitten. Unterstützt von einer sensationellen Bühnenshow zeigt der Musikfilm Through the Never die Erfolgs-Rocker in bester Spiellaune. Regisseur Nimród Antal setzte nicht weniger als 24 Kameras gleichzeitig ein und sorgt für intensive Bilder, die die Grenzen eines üblichen Konzertfilms sprengen. Bei der aus einer 360-Grad-Perspektive gefilmten Show fliegt man wieder und wieder durch die Weiten des Stadiums und ist hautnah dabei, wenn während eines Songs eine Statue errichtet und zerstört wird oder eine wilde Maschinengewehr-Salve über die Bühne fegt. Entsprechend enthusiastisch feiern die Fans das Best-Of-Spektakel ausgiebig mit Teufelsgruß und Headbanging. Zum Runterkommen gibt’s zwischendurch einen leicht bizarren Film-im-Film rund um einen jungen Roadie (Dane DeHaan, Harry Osborn im nächsten Spider-Man), der in einen apokalyptischen Straßenkampf gerät. Auch hier bietet Through the Never zwar ein paar nette visuelle Aufnahmen, doch insgeheim hätte man sich lieber noch einige Metallica-Zugaben gewünscht.

Ob in 3D oder als normale Blu-ray, die Bild- und Tonqualität ist in jeder Hinsicht makellos. Die 3 englischen HD-Tonspuren (2.0, 5.1 oder 7.1.) sind allesamt perfekt abgemischt und dürften selbst Tote wieder zum Leben erwecken. Auch Extras sind reichlich vorhanden, u.a. ein Q&A mit Metallica oder aber ein Making of, das sämtliche Produktionsphasen des Films ausführlich behandelt und außerdem für Fans der Band viele kleine Goodies bereithält.

Setlist

  1. The Ecstasy of Gold
  2. Creeping Death
  3. For Whom the Bell Tolls
  4. Fuel
  5. Ride The Lightning
  6. One
  7. The Memory Remains
  8. Cyanide
  9. …And Justice For All
  10. Master of Puppets
  11. Battery
  12. Nothing Else Matters
  13. Enter Sandman
  14. Hit The Lights
  15. Orion

 

Marcs Filmwertung

Off To Never Never-Land: Spektakulärer Konzert-Knaller der Heavy-Metal-Giganten.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Cast & Crew

Regie:
Schauspieler:
Produzent(en):

Themen/Keywords

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.