The Book of Henry

© Universal Pictures Home Entertainment

The Book of Henry

USA 2017

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 104 Min.

Studio: Double Nickel Entertainment, Sidney Kimmel Entertainment

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment

Filmzine-Review vom 24.01.2018

Susan (Naomi Watts) lebt mit ihren beiden Söhnen – dem unfassbar schlauen Henry (Jaeden Lieberher) und dem unfassbar süßen Peter (Jacob Tremblay) – allein. Finanzkram und wichtige Entscheidungen überlässt sie gern dem hochbegabten Henry, der nicht nur die Schusseligkeit seiner Mutter auffangen muss, sondern den auch der vermutete Missbrauch des Nachbarsmädchens durch deren Stiefvater (Dean Norris) belastet…

Mit The Book of Henry hat sich Regisseur Colin Trevorrow keinen Gefallen getan. Nach Jurassic World noch als neues Regie-Ass gefeiert und für den nächsten Star Wars-Teil ins Visier genommen, hat sich dieser Job nun – möglicherweise auch aufgrund der herben Kritik an dem kleinen Independent-Drama – zerschlagen. Es ist schwierig, die Kritik und Schwachpunkte der Story zu erklären, ohne zu viel von der Geschichte zu verraten, die nach etwa der Hälfte eine entscheidende Wende nimmt. Sicherlich kann der erste Teil weitaus mehr überzeugen, ist clever, herzlich und erinnert mitunter an Die Karte meiner Träume. Henry ist zwar hochbegabt, aber nicht neunmalklug oder besserwisserisch, sondern immerzu liebenswert mit viel Verständnis für seine Mitmenschen. Nach dem Einschnitt kommt es dann zu immer fragwürdigeren Abläufen, die überzogen und wenig plausibel wirken und das Thema Selbstjustiz in unbefriedigender Weise abhandeln. Nichtsdestotrotz sollte man mit der kleinen Produktion nicht allzu hart ins Gericht gehen, sondern die Geschichte vielleicht einfach annehmen und als das akzeptieren, was sie ist: Fiktion, die unterhalten soll, und das tut sie.

 

 

Ninas Filmwertung

Prominent besetztes Independent-Familiendrama, das in der zweiten Hälfte einige ungünstige Entscheidungen trifft.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.4/5]

Trailer

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Universal Pictures Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.