© Bildmaterial Studiocanal

Verräter wie wir

© Studiocanal

© Studiocanal

Verräter wie wir

Our Kind Of Traitor

Großbritannien 2016

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 107 Min.

Studio: The Ink Factory

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 15.12.2016

Bei dem britischen Pärchen Perry (Ewan McGregor) und Gail (Naomie Harris) -- er ist Dozent, sie Anwältin -- kriselt’s. Ein Urlaub unter Palmen in Marrakesch soll es wieder richten, doch Perry wird durch eine folgenschwere Bekanntschaft abgelenkt. Er lernt den zwielichtigen Russen Dima (Stellan Skarsgård) kennen, der als Geldwäscher der russischen Mafia ordentlich Kohle gescheffelt hat und sich nun mit seiner Familie ins Exil nach England absetzen möchte. Perry lässt sich überreden, den britischen Geheimdienstler Hector (Damian Lewis) zu kontaktieren. Als Trumpf bietet Dima einen USB-Stick mit Informationen über hochrangige, in Geldwäsche-Geschäfte verstrickte Politiker. Doch auch die russische Mafia schläft nicht und schickt ihm eine Brigade von Killern auf den Hals…

Dame, König, As, Spion, A Most Wanted Man, The Night Manager und nun Verräter wie wir: Spionage-Altmeister John le Carré erlebt gerade auf der großen Leinwand so etwas wie einen zweiten Frühling. Der Bestsellerautor, der selbst einige Jahre als Nachrichtenbeschaffer beim MI5 in London und später beim Auslandsdienst MI6 in Bonn tätig war, schrieb die Vorlage im Jahr 2010 vor dem Hintergrund, dass sich immer mehr russische Oligarchen in London ansiedelten. Unter der Regie der erfahrenen TV-Regisseurin Susanne White (Generation Kill) entfaltet sich auch ohne Herzschlagtempo ein eleganter Agententhriller mit starker Figurenzeichnung und abwechslungsreichen europäischen Locations (Moskau, Bern, London). Während Stellan Skarsgård mit zurückgegelten Haaren als extrovertierter russischer Geldwäscher in seinen Szenen ordentlich auf die Pauke haut, durchläuft Ewan McGregor eine glaubhafte Entwicklung vom anfänglich schüchternen Durchschnittstypen zum zupackenden Amateur-Spion. Ebenfalls überzeugend: Damian Lewis, der als britischer Geheimdienstler ein kleines Bewerbungsschreiben in Richtung James Bond abliefert. Insgesamt sehr solide, wenngleich kein Meisterwerk wie Dame, König, As, Spion.

Auf der Blu-ray finden sich im Bonusbereich einige kürzere, recht oberflächliche  Featurettes, ein Making of und fünf Deleted Scenes. Ein paar Statements von le Carré dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

 

Marcs Filmwertung

Eleganter, grundsolider Agententhriller mit starker Figurenzeichnung und abwechslungsreichen europäischen Locations.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.8/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb B01H30BTAY kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.