© Bildmaterial Universum Film

Knives Out

© Universum Film

Knives Out – Mord ist Familiensache (4K UHD)

Knives Out

USA 2019

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 131 Min.

Vertrieb: Leonine

Filmzine-Review vom 05.05.2020

Am Morgen nach der Feier seines 85. Geburtstags wird Familienpatriarch Harlan Thrombey (Christopher Plummer) in seinem Schlafgemach tot aufgefunden. Was wie Selbstmord aussehen soll, muss in Wirklichkeit Mord gewesen sein – da ist sich die Verwandschaft sicher. Natürlich will es niemand gewesen sein, also rückt Ermittler Benoit Blanc (Daniel Craig), um die die anwesenden Gäste zu befragen. Dabei tun sich diverse Abgründe und Ungereimtheiten auf, doch dem cleveren Detektiv entgeht einfach nichts und allmählich gelingt es ihm, das Lügengerüst der Familie zu demontieren…

Rian Johnson (Looper, Star Wars – Episode VIII) hat für seinen Whodunnit ein namhaftes Ensemble versammelt. Von Jamie Lee Curtis und Toni Collette bis Chris Evans, LaKeith Stanfield und Michael Shannon geben sich hier lauter illustre Namen die Klinke in die Hand. Neben Spürnase Daniel Craig bekommt Ana de Armas (Blade Runner 2049 und neues Bond-Girl) als Pflegekraft des Familienoberhaupts die meiste Screentime – und meistert ihre erste tragende Rolle bravourös. Der Vergleich mit Agatha Christie drängt sich nicht nur auf, sondern ist sogar beabsichtigt, denn Johnson ist ein großer Verehrer der Poirot-Filme und der kniffligen Fälle, in denen es stets gilt, ein schier undurchdringliches Netz aus Lügen und Intrigen zu entwirren. Sogar mit dem nostalgischen Titel-Schriftzug würdigt er die Queen of Crime. Natürlich tun sich hinter der opulenten Fassade gesellschaftliche Abgründe auf, aber auch mit augenzwinkerndem Humor wird nicht gegeizt.

Der Heimkino-Release präsentiert sich mit üppiger Ausstattung: Neben zwei Audiokommentaren sticht besonders das knapp 2-stündige Making of hervor, das sich in aller Ausführlichkeit den einzelnen Aspekten eines Murder-Mystery-Films widmet. In einer mit 42 Minuten Länge ebenfalls recht ausführlichen Fragerunde kommt ein Großteil der Beteiligten zu Wort, wobei Chris Evans und Daniel Craig eher mit Albereien beschäftigt sind und die an sie gerichteten Fragen nur selten mitbekommen.

 

Blu-ray & 4K Extras:

    • Kino-Kommentar von Rian Johnson
    • Audiokommentar mit Rian Johnson (Regie/Drehbuch), Steve Yedlin (Kamera) und Noah Segan (Schauspieler)
    • Making a Murder (mehrteilig) (114 min)
    • 2 Deleted Scenes (5 min)
    • Rian Johnson: Planning the Perfect Murder (6 min)
    • Director & Cast Q&A (42 min)
    • Meet the Thrombeys (Visual Ads) (2 min)
    • 4 Trailer zum Film
    • Trailer zu 6 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Ninas Filmwertung

Agatha Christie würde sich ins Fäustchen lachen – brillant besetzte und dicht inszenierte Detektiv-Geschichte mit vielen unerwarteten Twists.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  4.6/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.